Research In Motion ruft rund 1.000 PlayBook Tablets zurück

Montag, 16. Mai 2011 08:33
RIM_BlackBerryPlayBook2.gif

TORONTO (IT-Times) - Der BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) hat etwa 1.000 PlayBook Tablet PCs wegen Probleme mit dem Betriebssystem zurückgerufen, wie der Technologieblog Engadget und verschiedene US-Medien berichten.

Die betroffenen Geräte sind aufgrund eines defekten Betriebssystems nicht in Lage, Software beim Setup zu laden, wie aus einer Stellungnahme der Kanadier hervorgeht, die auf CrackBerry.com veröffentlicht wurde. RIM hat sich daher entschieden, diese Geräte zurückzurufen, die bislang zwar im Handel sind, aber noch nicht an Kunden ausgeliefert wurden, wie es heißt. RIM arbeite daran, die betroffenen Tablets zu ersetzen, heißt es weiter.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...