Research In Motion enttäuscht mit Ausblick

Freitag, 7. April 2006 00:00

WATERLOO - Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion Ltd (Nasdaq: RIMM<RIMM.NAS>, WKN: 909607<RI1.FSE>) kann zwar im jüngsten Quartal mit einem Umsatz- und Gewinnanstieg aufwarten, doch blieb der Umsatzanstieg als auch der Einnahme- und Gewinnausblick auf das laufende erste Fiskalquartal 2007 hinter den Erwartungen zurück.

Für das abschließende vierte Fiskalquartal 2006 melde RIM einen Umsatzsprung auf 561,2 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von 39 Prozent gegenüber dem Vorjahr (404,8 Mio. Dollar) entspricht. Der Gewinn kletterte zunächst auf 18,4 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 2,6 Mio. Dollar zu Buche stand. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein operativer Gewinn von 65 US-Cent je Aktie, womit die Kanadier leicht hinter den Schätzungen der Analysten zurückblieben. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 567,2 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 67 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Im jüngsten Quartal konnte RIM 625.000 neue BlackBerry-Nutzer hinzugewinnen, womit die Kanadier das Quartal mit insgesamt 4,9 Mio. Abonnenten beenden konnten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...