Research In Motion bietet indischen Behörden Datenanalysesystem an

Donnerstag, 30. Dezember 2010 08:39
RIM_new.gif

NEU DEHLI (IT-Times) - Der kanadische BlackBerry-Hersteller Research In Motion (RIM) feilscht mit den indischen Behörden weiter um eine Lösung, um die Abschaltung des BlackBerry Messaging Dienstes in Indien zu verhindern.

Wie jetzt die Economic Times berichtet, will RIM (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) den indischen Behörden die Installation eines Netzwerk-Datenanalysesystems anbieten, mit dem die Behörden Terrorverdächtige leichter aufspüren können.

RIM soll die entsprechende Infrastruktur für das Überwachungssystem aufsetzen, dass automatisch den Datenverkehr dekodieren kann. Das System soll darüber hinaus sicherstellen, dass abgefangene Informationen nicht außerhalb des Landes gelangen.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...