Resale Angebote behindern Wettbewerb

Freitag, 11. Juli 2008 14:41
BREKO

BREKO bezieht Stellung gegen neue Vorleistungsprodukte

Bonn, den 11.07.08, Der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO)
äußert sich kritisch zu den Überlegungen der Bundesnetzagentur (BNetzA), ob
ein Bedarf an Anschluss-Resale-Angeboten durch die Deutsche Telekom AG
(DTAG) besteht. Der BREKO verneint diesen Bedarf energisch. „Ein entbündeltes
Anschluss-Resale-Angebot ist nicht nur überflüssig, sondern sogar schädlich.

Es würde die Gefahr einer weiteren Entwertung bereits getätigter Investitionen
in sich bergen und das Klima für zukünftige Investitionen in eine moderne,
wettbewerbliche Breitbandinfrastruktur negativ beeinflussen“, konstatierte BREKO Geschäftsführer Rainer Lüddemann. Bereits mit der Entscheidung zum IPBitstream-Access wurde ein Vorleistungsprodukt eingeführt, das einseitig die
Kostensituation der Telekommunikationsunternehmen stärkt, die nicht in den
Infrastrukturaufbau investieren.

Meldung gespeichert unter: BREKO

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...