ReneSola rechnet weiter mit Überkapazitäten im Markt

Montag, 19. März 2012 14:17
ReneSola

(IT-Times) - Der chinesische Solar-Wafer- und Modulhersteller ReneSola musste im vergangenen vierten Quartal 2011 einen deutlichen Verlust ausweisen. Dennoch ging es für ReneSola-Papiere kräftig nach oben. Die Aktien des Unternehmens legten unter hohen Umsätzen um mehr als 14 Prozent an der New Yorker Börse zu.

Trotz der schwierigen Marktbedingungen will ReneSola (NYSE: SOL, WKN: A0NBAR) seinen Solar-Wafer- und Modulabsatz im laufenden ersten Quartal 2012 auf 400 bis 420 Megawatt steigern. Im vierten Quartal 2011 brachte ReneSola Module mit einer Leistung von 339,9 Megawatt zur Auslieferung.

Preiserholung im dritten Quartal 2012 erwartet
Im ReneSola-Management geht man davon aus, das die schwierige Lage noch weiter andauern wird. Das zweite Quartal 2012 dürfte das schlechteste im Jahresverlauf werden, heißt es aus dem Unternehmen. Ferner geht man bei ReneSola davon aus, dass sich die Preise langsam stabilisieren und im dritten Quartal 2012 wieder steigen werden.

Davon ist derzeit allerdings noch wenig zu spüren. Im Zuge der kommenden massiven Senkung der Einspeisevergütungen für Solarstrom waren zuletzt die Preise für Polysilizium-basierte Solarmodule und Solar-Wafer weiter gefallen, wie DigiTimes mit Verweis auf Industriekreise berichtet. Für herkömmliche 6-Zoll Polysilizium Solar-Wafer wurden zuletzt auf dem Spot-Markt nur noch 1,10 US-Dollar pro Einheit bezahlt. Hocheffizienterte Solar-Wafer wurden zu Preisen von 1,20 bis 1,25 Dollar pro Einheit gehandelt. Eine kurzfristige und schnelle Entspannung an der Preisfront scheint damit nicht in Sicht.

Überkapazitäten dürften bis mindestens 2013 bestehen bleiben
Trotz des anhaltenden Preisverfalls bei Solar-Wafern rechnen Marktbeobachter aus dem Hause TechNavio mit einem weiteren Wachstum des weltweiten Solar-Wafermarktes, der in den Jahren 2011 bis 2015 mit jährlich 7,8 Prozent zulegen soll. ReneSola wird dies zunächst nicht unmittelbar helfen. Das Unternehmen selbst rechnet damit, dass die Überkapazitäten im Markt - die den rapiden Preisverfall mit verursacht haben - mindestens bis 2013 andauern werden. Damit dürfte sich bis dahin auch weiterhin der Druck auf die Preise lasten.

Kurzportrait
Die im Jahre 2006 gegründete und im chinesischen Jiashan ansässige ReneSola ist einer der größten Hersteller von Solar-Wafer in China. ReneSola bietet sowohl mono- als auch multikristalline Solar-Wafer in verschiedenen Größen an. Daneben fungiert ReneSola aber auch als Projektentwickler.

Daneben bietet das Unternehmen auch Ingots und Wafer-Verarbeitungsservices für Firmenkunden an. Die Fertigung von Solar-Wafern erfolgt für gewöhnlich in zwei Schritten. Zunächst werden monokristalline Ingots im Rahmen chemischer Prozesse produziert. Anschließend werden die produzierten Ingots durch spezielle Maschinen zu mono- und multikristalline Solar-Wafern verarbeitet. Nach einem speziellen Reinigungsverfahren werden die fertigen Solar-Wafer noch Qualitätstests unterzogen, bevor sie verpackt und zu den Kunden ausgeliefert werden.

Zu den Top-Kunden von ReneSola zählen unter anderem MEMC Singapore Ptd, JA Solar, die deutsche Q-Cells AG, sowie Jetion, Suntech Power, Canadian Solar und die deutsche Schott Solar AG.

Im Dezember 2008 trennte sich ReneSola von seiner 49%igen Beteiligung an dem Spezialisten Linzhou Zhongsheng Semiconductor Silicon Material. Im Mai 2009 übernahm ReneSola 100 Prozent der Anteile an dem Solarspezialisten Wuxi Jiacheng Solar Energy Technology Co (JC Solar). Durch die Übernahme von JC Solar erweiterte ReneSola sein Produktspektrum signifikant. JC Solar, ansässig in Yixing in der chinesischen Provinz Jiangsu, fertigt sowohl Solarzellen als Solarmodule. JC Solar ist noch vergleichsweise jung und hat erst im Oktober 2008 seine Zellproduktion aufgenommen. Die Produktionskapazitäten im Modulbereich sollen in 2011 auf 600 Megawatt ausgebaut werden. Zudem will ReneSola in 2011 die Polysilizium-Produktion im eigenen Haus auf 3.500 Metric-Tonnen erhöhen. Die Produktionskapazitäten im Bereich Solar-Wafer sollen auf 1,9 Gigawatt erhöht werden.

Mitte 2009 erhielt ReneSola die exklusiven Rechte zur Entwicklung eines 150-Megawatt Solarprojekts in in Wuzhong. Die 100%ige ReneSola-Tochter Zhejiang Yuhui Solar Energy Source Co Ltd wird in diesem Zusammenhang rund 4,8 Mrd. Renminbi (RMB) bzw. rund 706 Mio. US-Dollar investieren.

Meldung gespeichert unter: ReneSola

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...