Regulierungsbehörde schwächt Monopolstellung von BSkyB

Donnerstag, 1. April 2010 17:43

LONDON (IT-Times) - Dem britische Pay-TV-Anbieter British Sky Broadcasting Plc. (WKN: 893517) könnte in Zukunft einiges an Umsatz verloren gehen. Die britische Regulierungsbehörde Ofcom erklärte, dass das Unternehmen die marktbeherrschende Stellung ausnutzen würde.

Laut der neuen Erklärung der Regulierungsbehörde Ofcom muss BSkyB die Sportprogramme deutlich günstiger an die Wettbewerber verkaufen. Der Fernsehsender, der zum Medienimperium von Rupert Murdoch gehört, besitzt den Großteil der Rechte für Spiele der englischen Fußball-Liga Premier League. Betroffen von der aktuellen Entscheidung sind die Sender Sky Sports 1 und Sky Sports 2, die Spiele der englischen Premier League  sowie der Champions League, Rugby und Tennis zeigen.

Meldung gespeichert unter: British Sky Broadcasting Group (BSkyB)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...