Register.com mit niedrigerem Gewinn

Dienstag, 30. Juli 2002 08:41

Der zweigrößte US-Domainanbieter Register.com (Nasdaq: RCOM<RCOM.NAS>, WKN: 934802<RQP.FSE>) mußte im vergangenen zweiten Quartal einen niedrigeren Gewinn hinnehmen als erwartet. Vor allem fallende Bruttogewinnmargen und eine Zurückhaltung der Kunden bei der Erneuerung von bestehenden Domainverträgen wirkten sich negativ auf das Ertragsergebnis aus. Im Einzelnen erwirtschaftete das Unternehmen einen Nettogewinn von 846.000 US-Dollar oder zwei US-Cent je Aktie, gegenüber einem Plus von zwei Mio. Dollar oder fünf Cent je Aktie im vergangenen Jahr. Die Umsatzerlöse schwanden von 30 Mio. Dollar im Vorjahr, auf 27 Mio. Dollar im vergangenen Quartal.

Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte Register.com die Erwartungen der Analysten deutlich, welche im Vorfeld mit einem Plus von sechs Cent je Aktie gerechnet hatten. Für das laufende Gesamtjahr 2002 hatte die Gesellschaft ursprünglich mit Umsatzerlösen von 120 bis 125 Mio. Dollar, sowie mit einem Nettogewinn von 25 bis 30 Cent je Aktie kalkuliert. Dieses Ziel scheint nun in weite Ferne gerückt zu sein, einen neuen Ausblick wollte der Domainspezialist jedoch nicht bekannt geben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...