Register.com kann Gewinnerwartungen nicht erfüllen

Dienstag, 30. April 2002 09:14

Die Nummer Zwei unter den Domain Registration Anbietern in den USA, Register.com (Nasdaq: RCOM<RCOM.NAS>, WKN: 934802<RQP.FSE>), konnte im abgelaufenen ersten Quartal einen operativen Gewinn von 3,7 Mio. US-Dollar oder acht US-Cents je Anteil einfahren, verglichen mit einem Nettogewinn von 2,0 Mio. Dollar oder vier Cents je Aktie im Vorjahr. Damit bleibt das Unternehmen hinter den Schätzungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld mit einem Gewinn von neun Cents je Aktie gerechnet hatten. Das Unternehmen sieht sich dennoch auf den richtigen Weg. Nach neuen Bilanzierungsrichtlinien, welche im Laufe des Jahres in Kraft treten, hätte Register.com einen Nettogewinn von 5,8 Mio. Dollar oder 13 Cents je Anteil erwirtschaftet.

Gleichzeitig musste Register.com aber einen Umsatzrückgang von 30,7 Mio. Dollar im Vorjahr, auf 27,3 Mio. Dollar im abgelaufenen Quartal hinnehmen. Insbesondere die weiter anhaltende Schwäche unter den Internet-Firmen belastete das Ergebnis von Register.com, heißt es aus San Francisco. Für das laufende zweite Quartal erwartet das Unternehmen Einnahmen von 27 bis 29 Mio. Dollar, sowie einen Nettogewinn von vier bis fünf Cents je Aktie. Für das laufende Gesamtjahr 2002 prognostiziert das Management einen Umsatz von 120 bis 125 Mio. Dollar und einen operativen Gewinn von 25 bis 30 Cents je Aktie.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...