Redstone verkauft Viacom-Beteiligung zum Schuldenausgleich

Freitag, 16. Oktober 2009 19:02
Viacom

NEW YORK (IT-Times) - Überraschend musste sich die Kino- und Theaterkette National Amusements von Beteiligungen an dem US-Medienkonzern Viacom (NYSE: VIA, WKN: A0H0K7) trennen. Die Forderungen drängten.

Der Medien-Tycoon Sumner Redstone musste seine Anteile an Viacom sowie auch an der Fernsehgruppe CBS reduzieren, um die Verbindlichkeiten seines Konzerns National Amusements zu bedienen. Einen wirklichen Umbruch der Machtverhältnisse bedeutet dies jedoch nicht. Bislang waren 82 Prozent der stimmberechtigten Aktien von Viacom, sowie 81 Prozent der Anteile von CBS in Redstones Besitz. Nach dem Verkauf hält er noch immer über 75 Prozent der Aktien, wie das Handelsblatt heute berichtete.

Meldung gespeichert unter: Viacom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...