Red Hat will nicht auf den Verbraucher-Desktop

Freitag, 18. April 2008 16:24
Red Hat

Der weltweit führende Linux-Distributor Red Hat wird sein Produktangebot aller Voraussicht nach weiterhin an Unternehmenskunden ausrichten. Wie Firmenoffizielle mitteilen, hege man derzeit keine Pläne, in den Privatkundenmarkt einzusteigen.

Vielmehr wolle man Geschäftskunden zum Umstieg auf sogenannte Managed Linux-Desktops überzeugen, wie es heißt. Zudem gibt es mit gOS und Ubuntu bereits entsprechende Linux-Distributionen für Privatanwender. Den traditionellen Desktop-Markt dominiert jedoch weiterhin Microsoft, obwohl das neue Betriebssystem Windows Vista bislang nicht so gut ankommt. Laut Gartner sind bislang nur sechs Prozent der Firmen auf das neue Windows Vista umgestiegen.

Folgen Sie uns zum Thema Red Hat und/oder Software via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Red Hat

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...