RealNetworks verzeichnet Umsatzeinbruch - weiterhin rote Zahlen

Montag, 2. August 2010 09:40
RealNetworks_logo.gif

SEATTLE (IT-Times) - Der US-Softwarehersteller RealNetworks (Nasdaq: RNWK, WKN: 910681) hat im vergangenen zweiten Quartal 2010 zwar seine Verluste eingrenzen können, die Umsatzerlöse entwickelten sich aber weiter stark rückläufig.

Für das vergangene Juniquartal meldet RealNetworks einen Umsatzeinbruch um 35 Prozent auf 88,9 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 135,7 Mio. Dollar. Der Umsatzrückgang resultiert dabei in erster Linie aus der Ausgliederung des Rhapsody-Musikservice Ende März. Der Musik-Service steuerte im jüngsten Quartal 40,5 Mio. Dollar zum RealNetworks-Gesamtumsatz bei. Die Umsätze im Technologieprodukte- und Solutions-Geschäft schrumpften um elf Prozent auf 41,1 Mio. Dollar.

Insgesamt musste RealNetworks im jüngsten Quartal einen Verlust von 25,9 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie ausweisen, nachdem im Jahr vorher bereits ein Verlust von 188,3 Mio. Dollar oder 1,40 Dollar je Aktie anfiel. Im Vorjahr belasteten noch Wertberichtigungen und Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 175,6 Mio. Dollar das Ergebnis.

Meldung gespeichert unter: RealNetworks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...