RealNetworks gliedert Gaming-Sparte aus

Freitag, 9. Mai 2008 10:28
RealNetworks

SEATTLE - Der US-Software- und Mediaspezialist RealNetworks (Nasdaq: RNWK, WKN: 910681) muss trotz eines Umsatzanstiegs im ersten Quartal 2008 einen Gewinnrückgang hinnehmen. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen die Ausgliederung seiner Spieleeinheit an.

So berichtet der Betreiber des Online-Musikdienstes Rhapsody von einem Umsatzanstieg auf 147,6 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 129,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn brach dabei zunächst auf 2,4 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie ein, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch ein Plus von 40 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie verbuchen konnte. Allerdings beinhalten die Vorjahreszahlen noch Einmalzahlungen in Höhe von 60,7 Mio. Dollar aus einem Rechtsstreit mit Microsoft.

Insgesamt konnte RealNetworks mit den vorgelegten Zahlen überzeugen und die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten zuletzt mit Einnahmen von 141,6 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von drei US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: RealNetworks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...