RealNetworks CEO Robert Kimball tritt zurück

Dienstag, 29. März 2011 14:40
RealNetworks

SEATTLE (IT-Times) - Nach nur einem Jahr im Amt, hat der bisherige RealNetworks CEO Robert Kimball seinen Rücktritt erklärt, wie AllThingsDigital meldet. Als Interim-Chef hat das Unternehmen nunmehr Mike Lunsford bestellt, der den RealPlayer-Entwickler übergangsweise leiten soll.

Kimball war 12 Jahre lang für RealNetworks tätig und löste erst im Januar vergangenen Jahres den RealNetworks-Gründer Rob Glaser an der Firmenspitze ab. Lunsford, der im Jahr 2008 zu RealNetworks hinzugestoßen war, agierte bislang als Executive Vizepräsident. (ami)

Meldung gespeichert unter: RealNetworks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...