Reach für Wettbewerb gerüstet

Montag, 19. Februar 2001 11:29

Telstra Corporation Ltd. (NYSE: TLS, WKN: 909947) Nach Analystenmeinung steht zu befürchten, dass Reach, ein Internet-Joint Venture zwischen dem australische Telekommunikationskonzern Telstra und Pacific Century CyberWorks, die Gewinnerwartungen nicht erfüllen kann.

Analysten und Investoren gehen davon aus, dass dem so sein wird, da die Preise für den Netzwerkzugang, den Reach anbietet, rapide sinken werden. Im Dezember hatte es noch geheißen, dass bis zum Juni nächsten Jahres mit Umsätzen von knapp 650 Mio. Dollar gerechnet werden könne. Da jedoch davon ausgegangen wird, dass die Preise für den Zugang von Netzwerken um bis zu 40 Prozent sinken könnten, gehen Analysten davon aus, dass der Umsatz nur etwas halb so hoch liegen dürfte.

Reach ist in Besitz eines Glasfaser-Netzwerkes, welches Australien und Asien mit dem Rest der Welt verbindet. Als Hauptkonkurrenten gelten dabei Asia Global Crossing, Singapore Telecommunications und Level 3 Communications, die alle ihre Netzwerke auf- und/oder ausbauen. Aufgrund dieses Wettbewerbes wird davon ausgegangen, dass die Preise rapide in den Keller gehen werden. Analysten von UBS Warburg gehen gar davon aus, dass es mit den 40 Prozent nicht getan ist und halten 50 Prozent für realistisch. Andere halten jedoch entgegen, dass die Nachfrage in diesem Bereich steigen und somit den Preisverfall aufhalten werde.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...