Rambus vor Milliarden-Einnahmen?

Donnerstag, 31. Januar 2008 08:18
Rambus

Dem US-Speicherentwickler Rambus könnten lukrative Zahlungen winken, sollte das Unternehmen den siebenjährigen Rechtsstreit gegen die südkoreanische Hynix Semiconductor und andere Halbleiterhersteller gewinnen. Nach einem Bloomberg-Bericht könnte das Unternehmen durch Gebühren-Nachzahlungen bis zu 10,0 Mrd. US-Dollar erhalten.

Nunmehr steht am 4. Februar eine neue Verhandlungsrunde an, bei der beide Parteien ihre Argumente vorbringen können. Ein Sieg für Rambus könnte sich als wahrer Geldsegen erweisen und auch andere Chiphersteller unter Druck setzen, sich mit Rambus zu einigen.

Die Zahlungen in Höhe von 10,0 Mrd. Dollar basieren auf einer Schätzung des Pacific American Securities Analysten Michael Cohen, der eine Lizenzgebühr von 4,25 Prozent pro verkauften Speicherchip unterstellt.

Meldung gespeichert unter: Rambus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...