Rambus reicht Patentklage gegen nVidia ein

Freitag, 11. Juli 2008 10:30
Rambus

LOS ALTOS - Der US-Speicherchipentwickler Rambus (Nasdaq: RMBS, WKN: 906870) hat nunmehr auch den Grafikchiphersteller nVidia verklagt. Rambus wirft dem Unternehmen vor, durch den Einsatz von Speicher-Controller in nVidia-Produkten 17 Rambus-Patente verletzt zu haben.

Im Detail geht es um nVidia-Produkte mit SDRAM-, DDR-, DDR2-, DDR3-, GDDR- und GDDR3-Speicher-Controller. Laut Rambus habe man in den letzten sechs Jahren versucht mit nVidia eine Einigung bzw. ein Lizenzabkommen zu erreichen, was jedoch nicht gelang, erklärt Rambus-Anwalt Tom Lavelle. Da nVidia sein Produktportfolio mehr und mehr ausbaut, verletze das Unternehmen zunehmend auch mehr nVidia-Patente, so der Vorwurf des Rambus-Anwalts.

Meldung gespeichert unter: Rambus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...