Rambus klagt weiter

Donnerstag, 6. Mai 2004 15:17

Der US-Speicherentwickler Rambus (Nasdaq: RMBS<RMBS.NAS>, WKN: 906870<RMB.FSE>) reicht weitere Klagen gegen verschiedene Halbleiterhersteller, darunter Micron, Infineon, Siemens und die südkoreanische Hynix bei einem kalifornischen Gericht ein.

Die Klagen waren bereits im Vorfeld angekündigt worden, nachdem das Unternehmen im Vorfeld einen Teilerfolg vor Gericht erreichen konnte. Nunmehr wirft Rambus den Firmen vor, den Wettbewerb im Markt für DRAM-Speicher in wettbewerbswidriger Weise behindert zu haben. Rambus beziffert den Schaden der hierdurch theoretisch entstanden ist, auf mehr als eine Mrd. US-Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...