Rambus droht EU-Strafe

Donnerstag, 23. August 2007 17:47
Rambus

Dem US-Chiphersteller Rambus Inc. droht ein hohes Bußgeld durch die EU-Kommission. Verschiedene Lizenzgebühren für Patente könnten als zu hoch bewertet werden.

Die EU prüft nun, ob es durch Lizenzgebühren für DRAM-Chips zu einer Wettbewerbsverzerrung gekommen sei. DRAM-Produkte werden sowohl in Konsolen als auch in Computer und anderen Elektronikgeräten eingesetzt. Bereits am 30. Juli startete die EU ein Kartellverfahren, die Ermittlungen begannen allerdings erst jetzt. Bei bewiesenen Vorwürfen droht eine Geldbuße, die bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes von Rambus ausmachen könnte. Allerdings werde das Verfahren durch Unklarheiten beim Patentrecht erschwert. Bei Lösungen mit JEDEC-Standard gäbe es keine einheitliche Regelung, so die EU weiter.

Meldung gespeichert unter: Rambus

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...