Rambus: Abkommen mit NEC

Dienstag, 15. Februar 2005 09:27

LOS ALTOS - Wie der US-Speicherentwickler Rambus (Nasdaq: RMBS<RMBS.NAS>, WKN: 906870<RMB.FSE>) bekannt gibt, wird der japanische Elektronikspezialist NEC Electronics Corp die von Rambus entwickelte RaSer™ X Interface-Technologie für ASIC-Anwendungen lizenzieren. Der erste serielle Link, welcher an NEC lizenziert wird, arbeitet nach Angaben von Rambus mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 6,25 GB/s. Über finanzielle Details bezüglich des Lizenzabkommens wurde zunächst nichts bekannt.

Wie darüber hinaus bekannt wurde, entschied ein US-Gericht, dass die von Rambus vor neun Monaten eingereichten Klagen gegen die Halbleiterspezialisten Hynix Semiconductor, Infineon Technologies, Micron Technology und Siemens AG zulässig sind und der Gerichtsstand im kalifornischen San Francisco bleibt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...