Rakuten verdient an e-Commerce-Boom in Japan

Freitag, 18. August 2006 00:00

TOKIO - Der japanische Online-Einzelhändler Rakuten Inc. (WKN: 927128<RAK.FSE>) profitiert von der steigenden Nachfrage bei e-Commerce und Online-Finanzdienstleistungen in Japan. Wie das Unternehmen heute mitteilte, legte der Gewinn operativ um 34 Prozent zu.

Im abgelaufenen zweiten Quartal stieg der operative Gewinn demnach auf 8,39 Mrd. Yen (72 Mio. US-Dollar). Vor allem konnte Rakuten mehr Geschäftskunden gewinnen, die über die Web-Portale des Unternehmens handeln und Anzeigen schalten. Neue Rabatte haben ebenso wie die wachsende Zahl der online mit Aktien handelnden Japaner ihren Teil hierzu beigetragen. Auf der anderen Seite brach der Nettogewinn um 20 Prozent ein und summierte sich auf 3,42 Mrd. Yen. „Unsere erhöhten Investitionen, um Personal einzustellen und neue Dienste zu entwickeln, drückten den Nettogewinn“, sagte Präsident Hiroshi Mikitani auf einer Pressekonferenz. Der Umsatz legte um 162 Prozent auf 53,15 Mrd. Yen zu.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...