QXL nach Zahlen unter Druck

Dienstag, 5. Februar 2002 17:21

QXL Ricardo (London, LSE: QXL<QXL.ISE>, WKN: 928328<QXL.FSE>): Das britisch-deutsche Internet-Auktionshaus ist heute an der Börse stark unter Druck geraten. Grund sind die Quartalszahlen des Unternehmens. QXL Ricardo konnte im abgelaufenen Quartal seinen Verlust gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesenkt. Der Vorsteuerverlust fiel auf 7,1 Mio. Pfund. Im Vorjahreszeitraum betrug der Verlust von 41,4 Mio. Pfund. Gegenüber dem vorhergehenden Quartal fiel der Auktionswert auf den Webseiten um zwei Prozent. Das Auktionsvolumen stieg dagegen im Vergleich zum Vorjahr um 26 Prozent.

QXL Ricardo betreibt in zwölf Ländern Internet-Auktionsportale und ist in Europa der größte Konkurrent vom Marktführer eBay. Das Unternehmen erwartet, dass die Geschäfte in einigen Ländern innerhalb der nächsten zwei Quartale Gewinne abwerfen werden. QXL konnte seine Verluste reduzieren, da es im vergangenen Jahr sein Geschäftsmodell geändert hat. Anstatt selber Produkte anzukaufen und meistbietend zu verkaufen, wechselte es zu einem Modell auf Kommissionsbasis. Das Unternehmen stellt die Online-Plattform zur Verfügung und kassiert bei Verkauf der Produkte. Hierdurch konnte es die Verluste sehr stark reduzieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...