Qwest trifft Nachfrageschwäche

Dienstag, 30. April 2002 15:46

Der US-Telekomspezialist Qwest Communications International (NYSE: Q<Q.NYS>, WKN: 907671<QWC.FSE>) musste im abgelaufenen Quartal einen Verlust von 698 Mio. US-Dollar oder 42 US-Cents je Aktie hinnehmen, gegenüber einem Minus von 46 Mio. US-Dollar oder drei US-Cents je Aktie im Vorjahr. Ausgeschlossen einmaliger Aufwendungen und Abschreibungen musste das Unternehmen ein operatives Minus von 536 Mio. Dollar oder zehn Cents je Aktie verkraften. Analysten hatten im Vorfeld mit einem deutlich geringeren Verlust von lediglich vier Cents je Anteil gerechnet.

Qwest führt das höhere Minus in erster Linie auf die anhaltende Nachfrageschwäche im Telekommunikationssektor zurück, welche die Ergebnisse weiterhin belasten. Demnach fielen die Einnahmen um 13 Prozent auf 4,37 Mrd. Dollar, gegenüber 5,05 Mrd. Dollar im Vorjahr. Vor allem vorhandene Überkapazitäten im Bereich optische Netze, sowie schwache Verkäufe bei Internet-Lösungen drückten weiterhin auf die Einnahmen, heißt es aus Denver. Gleichzeitig nahm das Unternehmen Abschreibungen in Höhe von 74 Mio. Dollar auf seine Beteiligung an dem europäischen Provider KPNQwest vor.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...