Qualcomm will China-Firmen beim Vertrieb in Übersee helfen

Mobile-Chips

Montag, 27. April 2015 16:41
Qualcomm

SAN DIEGO (IT-Times) - Der US-Mobilfunkchip-Hersteller Qualcomm will seine Bande mit chinesischen Smartphone-Herstellern weiter stärken. Zu diesem Zweck soll eine Qualcomm-Division chinesischen Herstellern beim Vertrieb ihrer Telefone in Übersee unter die Arme greifen, berichtet das Wall Street Journal.

Hierfür hat Qualcomm ein neues Globalization Office in Shenzhen eingerichtet, dass lokale chinesische Firmen beim Vertrieb in Auslandsmärkten behilflich sein soll. Qualcomm hatte sich jüngst erst mit den chinesischen Kartellbehörden auf eine Strafzahlung von 975 Mio. Dollar geeinigt. Es ist die höchste Kartellstrafe, die jemals in China gegen ein ausländisches Unternehmen ausgesprochen wurde. Die Einigung mit der NDRC sieht zudem vor, dass Qualcomm seine Lizenzgebühren für chinesische Hersteller senkt. Darüber hinaus wird Qualcomm einen 150 Mio. Dollar schweren Fund einrichten, der lokale Start-ups unterstützen soll.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...