Qualcomm weist auch verbessertes Übernahmeangebot von Broadcom zurück

Qualcomm weist Broadcom-Offerte zurück, Aktionäre sollen am 6. März über Verwaltungsrat abstimmen

Freitag, 9. Februar 2018 09:43

SAN DIEGO (IT-Times) - Das Qualcomm-Management weist auch das verbesserte Übernahmeangebot des Rivalen Broadcom zurück.

Qualcomm Snapdragon Modem

Der US-Halbleiterkonzern Broadcom hatte seine Offerte zuletzt auf 82 US-Dollar pro Aktie bzw. 121 Mrd. US-Dollar erhöht. Broadcom sprach vom “besten und letzten” Angebot. Die Offerte umfasst einen Cash-Betrag von 60 Dollar pro Aktie, die restlichen 22 Dollar pro Aktie sollen in Form von Broadcom-Aktien bezahlt werden.

Im November 2017 hatte Broadcom zunächst 70 Dollar je Qualcomm-Aktie geboten, was umgehend vom Qualcomm-Management als unzureichend zurückgewiesen wurde. Das Qualcomm-Management zeigt sich nun jedoch verhandlungsbereit und schlägt ein Treffen mit dem Führungspersonal von Broadcom vor.  

Durch die erneute Zurückweisung des verbesserten Angebots könnten nunmehr die Qualcomm-Aktionäre das letzte Wort haben. Diese sollen am 6. März darüber abstimmen, ob der Qualcomm-Verwaltungsrat durch Broadcom-Leute ersetzt werden soll.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...