Qualcomm verklagt Nokia in England

Mittwoch, 24. Mai 2006 00:00
Qualcomm

NEW YORK - Der amerikanische Mobilfunkchip-Hersteller und CDMA-Spezialist Qualcomm (Nasdaq: QCOM, WKN: 883121) hat den finnischen Handy-Hersteller Nokia (WKN: 870737<NOA3.FSE>) in Großbritannien verklagt. Qualcomm wirft dem finnischen Unternehmen vor, zwei seiner Patente im Zusammenhang mit Mobilfunktechnik der zweiten Generation in England verletzt zu haben.

Qualcomm hat seine Klage vor einem Gericht in London eingereicht und will nunmehr Schadensersatz durch bereits verkaufte Nokia-Mobilfunktelefone erzwingen. Bereits im vergangenen Jahr hatte Qualcomm eine Patentklage gegen Nokia in den USA angestrengt. Seit einem Jahr häufen sich die Streitigkeiten in der Industrie, nachdem Nokia gemeinsam mit Broadcom, Texas Instruments, NEC und Panasonic eine Beschwerde gegen Qualcomm bei der EU-Kommission eingereicht hatte. Die beteiligten Firmen werfen Qualcomm vor, mit überhöhten Lizenzgebühren die Mobiltelefonpreise künstlich in die Höhe zu treiben.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...