Qualcomm schließt Lizenzabkommen mit Haier und Tianyu

3G- und 4G LTE Patente

Dienstag, 29. Dezember 2015 15:35
Qualcomm

SAN DIEGO (IT-Times) - Nachdem Qualcomm bereits am Vortag ein Lizenzabkommen mit der chinesischen QiKu melden konnte, einigte sich der US-amerikanische Mobile-Chiphersteller mit zwei weiteren chinesischen Unternehmen auf ein Lizenzabkommen.

Wie Qualcomm via Pressemitteilung bekannt gab, wurde ein Lizenzabkommen mit der chinesischen Haier bezüglich 3G- und 4G-Techniken geschlossen. Im Rahmen des Lizenzabkommens gewährt Qualcomm der chinesischen Haier Zugriff auf 3G- und 4G-Patente, wodurch Haier entsprechende Geräte mit 3G WCDMA, CDMA2000 und 4G LTE Techniken entwickeln, herstellen und in China verkaufen darf. Über die Höhe der zu zahlenden Lizenzgebühren wurde zunächst nichts bekannt.

Meldung gespeichert unter: Long Term Evolution (LTE oder 4G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...