Qualcomm meldet Zahlen und enttäuscht mit Ausblick - Kurseinbruch

Mobile-Chips

Donnerstag, 29. Januar 2015 09:27
Qualcomm

SAN DIEGO (IT-Times) - Der weltweit führende Mobile-Chiphersteller Qualcomm hat seinen Ausblick für das laufende Fiskaljahr 2015 reduziert. Ein großer Kunde wird nicht auf den neuesten Snapdragon Mobile-Chip des Unternehmens setzen, heißt es.

Gerüchten zufolge handelt es sich bei dem Kunden um Samsung. Die Südkoreaner wollen beim kommenden Galaxy S6 Smartphone offenbar nicht auf Qualcomms Snapdragon 810 setzen, sondern auf eine andere Chip-Lösung. Qualcomm-Aktien brechen nachbörslich um acht Prozent ein.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2015 meldet Qualcomm einen Umsatz von 7,1 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 7,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei konnte Qualcomm einen Nettogewinn von 1,97 Mrd. Dollar oder 1,17 Dollar je Aktie realisieren. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summierte sich der bereinigte Nettogewinn (Non-GAAP) auf 1,34 Dollar je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 6,92 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,25 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...