Qualcomm-Manager hält Apples 64-bit A7 Chip für Marketing-Gag

Mobile-Prozessoren

Freitag, 4. Oktober 2013 08:17
Apple_A7.gif

SAN DIEGO (IT-Times) - Qualcomm Chief Marketing Officer Anand Chandrasekher hält nicht besonders viel von Apples neuem 64-bit A7 Chip, der im neuen iPhone 5s verbaut ist. Nach Apple-Angaben ist der A7 der erste 64-bit Chip überhaupt in einem Smartphone.

Der Qualcomm-Manager glaubt jedoch, dass dies iPhone 5s Käufern nur wenig nutzt. Vielmehr hält Chandrasekher das Theater um den neuen A7 Prozessor von Apple um einen Marketing Gimmick. Konsumenten hätten davon keinen Vorteil, so TechWorld mit Verweis auf den Qualcomm-Manager. 64-bit Prozessoren seien für Speicher über 4GB nützlich, von der Performance-Sicht aus werde der Chip aber nicht benötigt, so der Qualcomm-Manager. Diese Art von 64-bit Chips sind vor allem bei größeren Server-Anwendungen erforderlich, meint Chandrasekher.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...