QSC: Trotz Umsatzwachstum weiterhin Millionenverlust

Donnerstag, 14. Februar 2008 17:30
QSC

KÖLN - Der deutsche Telefon- und DSL-Netzbetreiber QSC AG (WKN: 513700) hat heute die Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 veröffentlicht.  Der Netzbetreiber, der unter durch Tele 2 auf dem Endkundenmarkt vertreten ist, konnte die EBITDA-Margen ausweiten, schreibt jedoch abschreibungsbedingt höhere Verluste als 2006.

Im vierten Quartal setzte QSC 95,6 Mio. Euro um, 15 Prozent mehr als 2006. Dieser Anstieg erklärt sich allerdings unter anderem durch einen großen Zuwachs beim Wholesale-Geschäft, da sich im Gegensatz zu den Vorquartalen die Bereitstellung von Vorleistungen in Form von vollentbündelten Teilnehmeranschlussleitungen verbessert habe.

Im Gesamtjahr 2007 erzielte QSC nach vorläufigen Berechnungen einen Umsatz von 335,2 Mio. Euro, 2006 waren 262,5 Mio. Euro erzielt worden. Die höchsten Umsätze erwirtschaftete QSC im Segment Wiederverkäufer, zu dem das Wholesale-Geschäft zählt. Der Umsatz im Wholesale-Geschäft stieg insgesamt um 87 Prozent auf 122,3 Mio. Euro. Im Segment Großkunden steigerte QSC den Umsatz um 17 Prozent auf 76,6 Mio. Euro und im Segment Geschäftskunden um zwölf Prozent auf 84,7 Mio. Euro. Insgesamt erhöhte sich der Umsatzanteil der drei strategischen Segmente auf 85 Prozent gegenüber 79 Prozent im Geschäftsjahr 2006.

Meldung gespeichert unter: QSC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...