QSC muss Rückgang beim Konzernergebnis hinnehmen

Montag, 8. August 2011 10:47
QSC

KÖLN (IT-Times) - Die QSC AG gab die Ergebnisse des zweiten Quartals 2011 bekannt. Dabei konnten sowohl Umsatz als auch Ergebnis gesteigert werden, während EBITDA und Konzernergebnis sich gegenüber dem Vorjahresquartal verschlechtert haben.

Die QSC AG (WKN: 513700) erwirtschaftete im zweiten Quartal dieses Jahres einen Umsatz von 121,8 Mio. Euro nach 104,9 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Damit konnte das Telekommunikationsunternehmen seinen Umsatz um 16 Prozent steigern. Maßgeblichen Anteil an dieser Entwicklung hatten die beiden neuen Tochtergesellschaften, der IT-Outsourcing- und IT-Consulting-Anbieter Info AG sowie der Housing- und Hosting-Spezialist IP Partner. Das EBITDA sank hingegen von 19,7 Mio. Euro auf  19,3 Mio. Euro, was vor allem auf höhere Kosten zurückzuführen sei. Das operative Ergebnis hat gegenüber dem Vorjahresquartal zugenommen und ist von 5,1 Mio. Euro auf 6,4 Mio. Euro angestiegen. Der Free Cash-Flow ging von 7,6 Mio. auf 7,0 Mio. Euro zurück, da das Unternehmen insbesondere im Zusammenhang mit den neuen Tochtergesellschaften verstärkt investiert hatte. Das Konzernergebnis verschlechterte sich von 4,3 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 3,9 Mio. Euro im jüngsten Quartal. Das Ergebnis je Aktie (verwässert) stagnierte bei 0,03 Euro. Die Mitarbeiterzahlen haben sich von 633 auf nunmehr 1.258 Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahresquartal nahezu verdoppelt.

Meldung gespeichert unter: QSC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...