Qimonda: Wirtschaftsminister Pinho gegen Plan B

Mittwoch, 13. Mai 2009 16:20
Qimonda-Werk_Portugal.jpg

VILA DO CONDE (IT-Times) - In Deutschland ist man längst der Ansicht, dass vom vermeintlichen russischen Investor nicht mehr viel zu erwarten ist - doch in Portugal klammern sich zahlreiche Beteiligte noch immer an diese eine, vage Hoffnung.

Wie die portugiesische RTP schrieb, befindet sich Qimonda (WKN: A0KEAT) noch immer in Verhandlungen mit dem russischen Staatskonzern Angstrom. Wie die portugiesische Rundfunkanstalt meldete, stünden die Regierung und mit ihr der Wirtschaftsminister Manuel Pinho, nach wie vor in Gesprächen mit Angstrom. Diverse Arbeitnehmervertreter hätten ferner erklärt, dass sich Angstrom bis „Ende Mai“ entscheiden werde. Damit lassen sich die Russen bis Ultimo Zeit.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...