Qimonda will US-Produktionsanlage loswerden

Donnerstag, 23. April 2009 10:46
QimondaAG.gif

SANDSTON - Die Qimonda North America Corp., ein Tochterunternehmen des insolventen Chipherstellers Qimonda AG (WKN: A0KEAT), gab  heute den Verkauf einer Fabrik in den USA bekannt. Laut Unternehmensangaben handele es sich dabei um eine „hochmoderne und betriebsbereite“ Anlage. 

Die Fertigungsanlage für 300mm-Halbleiter befindet sich in Sandston (Virginia) und umfasst ein Gelände von rund 1,3 Millionen Quadratfuß. Sandston befindet sich in der Nähe des Richmond International Airport und liegt rund 160km von Washington D.C. entfernt. Neben der Anlage zur Fertigung von 300mm-Halbleitern existiert noch eine 200mm-Halbleiterproduktion sowie ein Bürogebäude. Laut Qimonda sei es zudem möglich, die Anlagen weiter auszubauen und so die Kapazität verdoppeln zu können. 

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...