Qimonda will Abhängigkeit vom PC-Markt reduzieren

Montag, 5. Mai 2008 16:52
QimondaAG.gif

TAIPEI - Der Speicherchiphersteller Qimonda AG (WKN: A0KEAT) will nach Angaben von Managing Director Daniel Wong seine Abhängigkeit vom PC-Segment in den nächsten Monaten weiter reduzieren.

Die Speichererlöse, die auf das PC-Segment zurückzuführen sind, sollen bis Oktober 2008 weniger als 50 Prozent zu den Gesamteinnahmen beitragen. Stärken will das Unternehmen hingegen das Geschäft außerhalb des PC-Segments. So sollen Chips für Spielekonsolen, Server, Unterhaltungselektronik und Grafikkarten künftig einen größeren Anteil am Gesamtumsatz einnehmen, so Qimonda-Manager Daniel Wong.

Wong geht davon aus, dass im laufenden zweiten Quartal 50 bis 55 Prozent der Qimonda-Erlöse aus dem Geschäft mit PC-Speichern erwirtschaftet werden. Diese Quote soll bis Oktober 2008 unter 50 Prozent sinken.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...