Qimonda-Wettbewerber ProMOS droht ebenfalls Insolvenz

Montag, 16. Februar 2009 10:00

TAIPEI - ProMOS, ein taiwanesischer DRAM-Chipproduzent, könnte nach dem deutschen Chiphersteller Qimonda (WKN: A0KEAT) ein weiterer DRAM-Hersteller sein, der angesichts der Krise Insolvenz anmelden muss. Das berichtet zumindest die Financial Times. Am Wochenende war das Unternehmen noch bemüht, weitere liquide Mittel zu erhalten, um die nun fälligen 300 Mio. US-Dollar Verbindlichkeiten bedienen zu können.

ProMOS hat bei den Verhandlungen mit Banken denkbar schlechte Karten. Die Banken agieren aktuell selbst äußerst sensibel und vergeben liquide Mittel nur noch restriktiv. Ungünstig ist zudem, dass ProMOS als DRAM-Chipproduzent in einer Branche unterwegs ist, die Überkapazitäten aufgebaut hat und nunmehr bei sinkender Nachfrage einem Preiskampf unterliegt.

Meldung gespeichert unter: ProMOS Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...