Qimonda und Elpida kooperieren bei DRAM-Speicherchips

Mittwoch, 11. Juni 2008 10:06
QimondaAG.gif

MÜNCHEN/TOKIO - Die Qimonda AG (NYSE: QI, WKN: A0KEAT), ein Tochterunternehmen der Infineon AG, und die japanische Elpida Memory Inc. haben die endgültigen Verträge zur Bildung einer eine strategischen Partnerschaft unterzeichnet. Im April 2008 hatten Qimonda und Elpida eine Absichtserklärung über die künftige Zusammenarbeit bei der Entwicklung von DRAM-Speicherchips unterschrieben.

Ziel der Kooperation sei es, die Entwicklungsaktivitäten beider Partner zu intensivieren und deren Positionierung im Speichermarkt verbessern zu können, teilte Qimonda heute mit. Dazu sollen gemeinsame Technologieplattformen auf Basis von Qimondas Buried Wordline-Technologie und der Stack-Technologie von Elpida entwickelt werden. Es sei insbesondere die Einführung eines gemeinsam entwickelten 4F²-Zellkonzepts für die 40-NM-Chip-Generation bereits im Jahr 2010 sowie die spätere Implementierung für die 30-NM-Generation geplant, ließ das Unternehmen weiter verlauten.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...