Qimonda und Co. verklagen sich gegenseitig

Dienstag, 23. Dezember 2008 17:56
QimondaAG.gif

NEUBIBERG - Mitten in der Misere gibt es für Chiphersteller wohl nur noch eine Möglichkeit, sich Umsatz zu verschaffen: Anwälte und Gerichtsverfahren.

Wenn nichts mehr geht, geht man halt vor Gericht. So oder so ähnlich sehen es zurzeit zahlreiche Chiphersteller und halten sich gegenseitig Patentverletzungen vor. Unter den sich verklagenden Unternehmen ist auch der erst gerade durch staatlichen Eingriff gerettete deutsche Speicherchiphersteller Qimonda (WKN: A0KEAT). Wie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg schreibt, würden Chiphersteller wie Qimonda, LSI oder Spansion versuchen, Importe von Mitbewerbern zu verhindern.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...