Qimonda trennt sich von weiteren Teilen

Montag, 26. Oktober 2009 15:17

DRESDEN (IT-Times) - Die Qimonda AG führt den Ausverkauf weiter fort. Der insolvente Chip-Hersteller bietet ab morgen auch mechatronisches und elektrotechnisches Werkzeug zum Verkauf an. Dieses sei, so eine Meldung des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Hamburger Abendblatts, bereits in Entwicklung und Produktion verwendet worden.

Qimonda verkauft seit Ende September Büroausstattung und Computertechnik. Die Nachfrage scheint sich dabei zufriedenstellend zu entwickeln. Man habe bereits Erträge im Millionenbereich und über den ursprünglichen Erwartungen erzielt. Auch Lizenzen für Fertigungstechnologien wurden in der Vergangenheit an den Mann gebracht. So zeigten sich etwa Elpida Memory und Inspur in den letzten Monaten an Lösungen des ehemaligen Wettbewerbers interessiert. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...