Qimonda Portugal stellt Antrag auf Insolvenz

Donnerstag, 26. März 2009 20:39
QimondaAG.gif

VILA DO CONDE - Die Tochtergesellschaft von Qimonda (WKN: A0KEAT) in Portugal hat heute Antrag auf Insolvenz gestellt. Wie portugiesische Medien berichten, wird es nun auch für den Standort in Vila do Conde ernst.

Der Vorstand vom Qimonda Werk in Portugal hat heute beim Gericht Antrag auf Insolvenz gestellt. Damit folgt der Standort dem deutschen Werk in Dresden in die Zahlungsunfähigkeit. Allerdings wollen auch die Portugiesen alles daran setzen, das Unternehmen zu erhalten. Daher wolle man nun über mögliche Restrukturierungen nachdenken. In Vila do Conde arbeiten derzeit rund 1.300 Mitarbeiter. Die Unternehmensleitung in Portugal wolle alles daran setzen, die Arbeitsplätze zu erhalten. Die Begründung für die Insolvenz liegt laut Angaben der portugiesischen Unternehmensführung in den anhaltenden Schwierigkeiten des weltweiten DRAM-Marktes, die sich aufgrund der weltweiten Wirtschaftskrise noch weiter verschlechtert haben.

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...