Qimonda bestätigt konkrete Gespräche

Mittwoch, 25. Februar 2009 09:02

Der insolvente DRAM-Hersteller Qimonda hat bestätigt, dass das Unternehmen derzeit konkrete Gespräche mit zahlreichen potentiellen Interessenten bezüglich einer Übernahme von Vermögenswerten führe. Dabei soll es sich vornehmlich um internationale Interessenten handeln, wie es heißt.

Nachdem am 23. Januar der Mutterkonzern Qimonda AG in Deutschland einen Insolvenzantrag eingereicht hat, haben nunmehr auch die beiden Tochterfirmen Qimonda North America und Qimonda Richmond am 20. Februar einen Antrag auf Gläubigerschutz in den USA gestellt.

Folgen Sie uns zum Thema Qimonda und/oder Halbleiter via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Qimonda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...