PVA TePla dämmt Verluste ein – weiter rote Zahlen für 2014 erwartet

Halbjahreszahlen

Donnerstag, 21. August 2014 12:42
PVA TePla

WETTENBERG (IT-Times) - Die PVA TePla AG rechnet unverändert mit einem operativen Fehlbetrag für das Geschäftsjahr 2014. Allerdings konnte der deutsche  Hersteller von Anlagen für die Kristallisation von Silizium die Verluste im ersten Halbjahr eindämmen.

Beim Umsatz konnte die PVA TePla AG im ersten Halbjahr punkten und die Erlöse gegenüber der Vorjahresperiode von 29,6 Mio. Euro auf nunmehr 38,7 Mio. Euro steigern. Das Betriebsergebnis fiel mit minus 5,1 Mio. Euro (Vorjahr: minus 8,2 Mio. Euro) ebenso negativ aus wie das Nettoergebnis, für das ein Wert von minus 4,1 Mio. Euro (Vorjahr: minus 5,9 Mio. Euro) genannt wurde. Allerdings ist es damit immerhin gelungen, die Verluste einzudämmen. Das Ergebnis je Aktie lag bei minus 0,19 Euro je Aktie nach minus 0,27 Euro in der ersten Jahreshälfte 2013.

Meldung gespeichert unter: PVA TePla

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...