PSI kauft eigene Aktien zurück

Infrastruktur-Software

Donnerstag, 29. August 2013 09:33
PSI Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Der Vorstand der PSI hat beschlossen, eigene Aktien zurückkaufen. Mit Hilfe des Aktienrückkaufprogramms sollen dann unter anderem Akquisitionen durchgeführt werden.

Im Rahmen der Ermächtigung der Hauptversammlung vom 7. Mai 2013 darf die PSI AG eigene Aktien im Umfang von bis zu knapp zehn Prozent des Grundkapitals zurückkaufen. Nun hat der Vorstand festgesetzt, bis zu 100.000 eigene Aktien, was in etwa 0,64 Prozent des Grundkapitals entspricht, zurückzukaufen. Die zurückgekauften Aktien können dann unter anderem für die Verwendung der Aktien als Gegenleistung im Rahmen des Erwerbs von Unternehmen und das Angebot an die Mitarbeiter, die Aktien als Belegschaftsaktien zu erwerben, genutzt werden.

Meldung gespeichert unter: PSI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...