PSI AG rutscht in die roten Zahlen

Infrastruktur-Software

Dienstag, 29. Oktober 2013 11:31
PSI Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Die PSI AG hat nach dem dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2013 mit einer schwierigen Auftragslage zu kämpfen. Gleichzeitig ging das Ergebnis des deutschen Anbieters von Infrastruktur-Software deutlich zurück und rutschte in die Verlustzone.

In den neun Monaten erzielte PSI einen Umsatz von 129,1 Mio. Euro. Damit wurde der Vorjahreswert leicht um zwei Prozent übertroffen. Das Betriebsergebnis (EBIT) dagegen fiel aufgrund von Einmalaufwendungen von zuvor noch 7,5 Mio. Euro auf zuletzt 0,8 Mio. Euro. Das Nettoergebnis rutschte dabei mit minus 2,8 Mio. Euro in den Verlustbereich. Im Vergleichszeitraum 2012 hatte PSI hier noch einen Wert von plus 5,5 Mio. Euro erwirtschaftet. Der Auftragseingang bis zum 30. September 2013 fiel mit 143 Mio. Euro ebenfalls etwas geringer aus als im Vorjahr (Stand 30. September 2012: 145 Mio. Euro). Darüber hinaus rutschte der Auftragsbestand von zuvor noch 132 Mio. Euro auf zuletzt 124 Mio. Euro ab. 

Meldung gespeichert unter: PSI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...