ProSiebenSat.1: Rückläufige Entwicklung durch Spartenverkäufe

Free TV

Donnerstag, 7. November 2013 11:06
ProSiebenSat.1 Media

UNTERFÖHRING (IT-Times) - Die ProsiebenSat.1Media AG musste im dritten Quartal 2013 einen Rückgang beim Umsatz hinnehmen. Grund: Der Verkauf ausländischer Tochtergesellschaften. Die fortgeführten Aktivitäten zeigten dabei jedoch deutlich aufstrebende Tendenz.

So gaben die Umsatzerlöse (inklusive nicht fortgeführter Aktivitäten) gegenüber dem Septemberquartal 2012 von 640,6 Mio. auf nunmehr 592 Mio. Euro nach. Das verkaufte Nordeuropageschäft war im April 2013 entkonsolidiert worden. Die fortgeführten Aktivitäten verbuchten im gleichen Zeitraum einen Umsatzanstieg von 506,5 Mio. auf 576,9 Mio. Euro. Beim Betriebsergebnis (inklusive fortgeführter Aktivitäten) verbuchte die Sendergruppe einen Rückgang von 127,1 Mio. auf 122 Mio. Euro. Unter dem Strich stand am Ende des Septemberquartals 2013 ein Nettoüberschuss, das den Anteilseignern der ProSiebenSat.1 Media AG (WKN: PSM777) zuzurechnen ist, in Höhe von 60,5 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor hatte der Free TV-Anbieter ein Nettoergebnis von 61,7 Mio. Euro erwirtschaftet.

Meldung gespeichert unter: Free-TV

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...