ProSiebenSat.1: Erste Interessenten für N24 gehen in Position

Dienstag, 6. April 2010 15:52
N24_Logo_Sender.gif

MÜNCHEN (IT-Times) - Der ProSiebenSat.1 Media AG (WKN: 777117) sollen mehrere Gebote für den Nachrichtensender N24 vorliegen. Das deutsche Medienunternehmen hatte in der Vergangenheit mit einer Trennung von der verlustreichen Nachrichtensparte geliebäugelt. 

Ende 2009 hatte man bei ProSiebenSat.1 das erste Mal öffentlich über eine mögliche Trennung von N24 nachgedacht, diese wurde allerdings nur als Option angeführt. Als Grund für das Gedankenspiel nannte man zu hohe Produktionskosten. Zudem produzieren zahlreiche Sender der Gruppe eigene Nachrichteninhalte, so dass Synergieeffekte so gut wie nicht vorhanden waren. Beschäftigte von N24 protestierten gegen die Pläne, dennoch fanden sich schnell erste Interessenten. Diese kamen zuerst aus den eigenen Reihen, so zeigte sich N24-Chef Torsten Rossmann gemeinsam mit Stefan Aust bereit, den Sender im Fall eines Verkaufes übernehmen zu wollen.

Meldung gespeichert unter: N24

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...