ProMos will Infineon wegen Vertragsbruch verklagen

Montag, 16. Dezember 2002 09:54

Der Chiphersteller ProMos Technologies Inc. (London: PRND<PRND.SQ1>), in Taiwan die Nummer vier auf diesem Gebiet, hat heute mitgeteilt, dass man den deutschen Halbleiterproduzenten Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) verklagen wird, da dieser Vertragsbruch begangen habe. Infineon hatte zuvor mitgeteilt, dass man nicht weiter mit ProMos zusammenarbeiten und seine Beteiligung von 30 Prozent verkaufen werde.

Wie ProMos in einer Stellungnahme sagte, habe die Ankündigung von Infineon sehr negative Auswirkungen auf den Aktienkurs des taiwanesischen Chipherstellers gehabt – Infineon habe hierdurch gegen Treuepflichten verstoßen. Nachdem der deutsche Halbleiterkonzern am 10. Dezember veröffentlicht hatte, dass man nicht weiter mit ProMos zusammenarbeiten wolle und auch seine Beteiligung verkaufen werde, war der Aktienkurs um 19 Prozent eingebrochen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...