Prognosen für Taiwans Endgeräte-Hersteller korrigiert

Mittwoch, 21. Mai 2003 09:30

Das taiwanesische Marktforschungsunternehmen Market Intelligence Center (MIC) hat die Lieferprognosen der taiwanesischen Hersteller von Mobilfunkendgeräten nach unten hin korrigiert. Schuld an der Korrektur ist nicht die triste Lage der Weltwirtschaft, sondern die Lungenkrankheit SARS und stagnierende Kauflust.

Das MIC senkte seine Erwartungen um 28,3 Prozent, von 9,34 Mio. Endgeräte auf 6,72 Mio. verkaufte Geräte. Als Gründe gab das MIC hohe Lagerbestände in China, die Auswirkungen von SARS und die eher schleichende Nachfrage für GSM- und GPRS-Endgeräte mit bunten, statt langweiligen schwarz-weiß Bildschirmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...