Print verhagelt Axel Springer die Bilanz

Print- und Online-Medien

Mittwoch, 6. März 2013 16:15
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Der deutsche Medienkonzern Axel Springer konnte im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz sowie das Ergebnis verbessern. Das Umsatzplus im Bereich Digitale Medien konnte den Rückgang in den anderen Bereichen auffangen.

So stieg der Umsatz der Axel Springer AG im Geschäftsjahr 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent auf 3,31 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 5,8 Prozent zu und erreichte einen Wert von 628 Mio. Euro. Die EBITDA-Rendite beziffert Axel Springer mit 19 Prozent. Das Nettoergebnis fiel jedoch um 4,7 Prozent auf 275,8 Mio. Euro. Somit entfällt auf jede Aktie ein Ergebnis in Höhe von 3,00 Euro (Vorjahr: 3,03 Euro). Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine Dividende von 1,70 Euro je Aktie vorschlagen. Der Cash-Flow kletterte um 30,8 Prozent auf einen Wert von 384,4 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...