Priceline.com will mit Kayak nochmals durchstarten

Online-Reiseseite expandiert weiter

Mittwoch, 19. Juni 2013 13:12
Priceline Unternehmenslogo

(IT-Times) - Priceline.com ist bereits eines der größten Internet-Unternehmen auf dem Planeten, was die Marktkapitalisierung (41,8 Mrd. US-Dollar) angeht. Der Aktienkurs des Internet-Reisespezialisten marschiert stetig nach oben und überschritt im Mai 2013 erstmals die Marke von 800 US-Dollar.

Viele Analysten glauben, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Marke von 900 US-Dollar fallen wird. Der Grund: Priceline.com hatte im Mai mit Kayak Software die bislang größte Übernahme in der Firmengeschichte abgeschlossen. Insgesamt 1,8 Mrd. US-Dollar hat sich Priceline.com (Nasdaq: PCLN, WKN: 766054) den Zukauf kosten lassen.

Kayak versteht sich als Meta-Suchmaschine und betreibt eine gleichnamige Webseite (Kayak.com), auf der Nutzer Preise von Reiseseiten für Flüge, Hotels und Mietwagen miteinander vergleichen können.

Kayak auf Wachstumskurs
Dieser Service wird offenbar von immer mehr Touristen genutzt. Kayak war im vergangenen Jahr die sechstgrößte Reiseseite in den USA, was die Besucherzahlen angeht. Im vergangenen Jahr setzte Kayak rund 224 Mio. US-Dollar um und wickelte rund 900 Millionen Nutzeranfragen bezüglich Reiseinformationen ab - damit hat sich der Traffic gegenüber 2009 in etwa verdoppelt.

Nach der Übernahme von Booking.com im Jahr 2004, generiert Priceline.com rund 80 Prozent seiner Reisebuchungen außerhalb der USA, das Amerika-Geschäft zeichnete zuletzt nur für 15 Prozent der Umsätze bei Priceline.com verantwortlich. Hier soll die Übernahme von Kayak helfen.

Kayak gilt als die Nummer eins unter den Mobile Travel Apps
Die Motivation für die Übernahme war nicht nur der zusätzliche Umsatz und Marktanteile in den USA, sondern insbesondere auch die Kompetenz des Unternehmens im Mobile-Bereich, gilt die Kayak Mobile App als eine der ersten Anlaufstellen im mobilen Internet, wenn es um den schnellen Vergleich von Reiseangeboten geht. Analysten loben insbesondere die Kayak App für ihre Schnelligkeit sowie Einfachheit im Vergleich zu anderen Reiseseiten.

Mobile-Apps gewinnen auch im Online-Reisegeschäft immer mehr an Bedeutung, werden zunehmend mehr Informationen über Smartphones abgefragt. Marktbeobachter gehen nunmehr davon aus, dass Priceline.com weiter in Kayak investieren und das Angebot in weitere europäische Länder bringen wird.

Kurzportrait

Die Internet-Plattform Priceline.com, die im Jahre 1998 mit seinem Internet-Service online ging, gilt als eines der populärsten Namen und zugleich als eines der größten E-Commerce Seiten im weltweiten Datennetz. Durch sein patentiertes System (US-Patent Nr. 5.794.207) können Interessenten einen Preis für Flugtickets, Hotelzimmer, Kreuzfahrten und Mietautos nennen, während sich das Softwaresystem in der angeschlossenen Datenbank auf die Suche nach übereinstimmenden Angeboten begibt. Findet Priceline.com ein Angebot, welches zum vorgegebenen Preis passt, kommt ein Kaufvertrag zwischen dem Interessenten und Priceline.com zu Stande.

Insgesamt bietet die in Norwalk/Connecticut ansässige Priceline.com seinen Service in weit mehr als 1.200 Großstädten der USA an und verfügt über eine Datenbank, an welcher über 240.000 Hotels in USA, Europa, Kanada, Mexiko und der Karibik angeschlossen sind. Im Bereich der Vermittlung von Flugtickets kooperiert das Unternehmen mit mehr als 30 nationalen und internationalen Fluglinien. Die funktionale Online-Plattform wird dabei von einem kostenlosen Newsletter-Service ergänzt, der den Interessenten über aktuelle Angebote informiert. Der Online-Service wird zudem durch einen Last-Minute-Service abgerundet. Gemeinsam mit dem Unternehmen LastMinuteTravel Network offeriert das Unternehmen auch Angebote für kurzentschlossene Kunden. Über seine Beteiligung an Priceline Mortgage Company LLC (49 Prozent) bietet Priceline.com aber auch Finanzierungsservices an. Kreuzfahrten werden über den Kooperationspartner World Travel Holdings angeboten.

Im Jahr 2002 kaufte das Unternehmen die Domain, sowie die Rechte an der rivalisierenden Online-Plattform Lowestfare.com, welche zuvor ebenfalls Flugtickets über das Internet anbot. Mit der Akquisition von Rentalcars.com stieg Priceline.com auch in das Mietwagengeschäft ein. Im Jahr 2004 übernahm Priceline.com schließlich das Reise-Portal Travelweb.com und Active Hotels. Mitte 2005 kaufte Priceline.com den holländischen Buchungs- und Reservierungsspezialisten Bookings B.V. Die beiden Einheiten wurden in die Plattform Booking.com integriert. Ende 2007 verstärkte sich Priceline.com in Asien und übernahm den thailändischen Buchungs- und Hotelspezialisten Agoda Company. Im Frühjahr 2010 verstärkte sich Priceline.com in Europa durch die Übernahme der britischen TravelJigsaw, die inzwischen in Rentalcars.com unbenannt wurde. Im Mai 2013 schloss Priceline.com die Übernahme von Kayak Software ab.

Zahlen

Für das vergangene erste Quartal 2013 meldet Priceline.com einen Umsatzsprung auf 1,3 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei verbuchte Priceline.com einen Gewinn von 244,3 Mio. US-Dollar oder 4,76 Dollar je Aktie, ein Zuwachs von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Priceline.com einen Nettogewinn von 5,76 Dollar je Aktie einfahren und damit die Gewinnerwartungen der Wall Street spürbar übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Nettogewinn von 5,27 Dollar je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Kayak

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...