Presse: T-Mobile USA plant landesweites 3G-Netz

Freitag, 6. Oktober 2006 00:00

NEW YORK - T-Mobile USA war der Höchstbietende bei der zurückliegenden Auktion von 3G-Lizenzen in den USA. An den Märkten werden die 4,2 Mrd. US-Dollar schweren Investitionen als Bekenntnis zum US-Engagement gesehen. Die FT berichtet, dass die Tochtergesellschaft der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) nun ein landesweites Mobilfunknetz der nächsten Generation aufbauen und heute entsprechende Pläne verkünden wird.

Bis jetzt ist T-Mobile der einzige große Mobilfunkanbieter in den USA, der keine Dienstleistungen der nächsten Generationen anbietet. Es wird damit gerechnet, dass die Nummer vier auf dem US-Markt innerhalb der nächsten zwei Jahre rund drei Mrd. US-Dollar in die Aufrüstung des eigenen GSM-Netzes investiert. Hierdurch wäre es möglich, auch Kunden im höheren Preissegment zu erreichen und generell weiter zu wachsen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...