Premiere sorgt sich um das Geschäft mit HDTV

Donnerstag, 28. August 2008 11:18
Premiere-Gebaeude.jpg

MÜNCHEN - Der deutsche Pay-TV-Anbieter Premiere AG (WKN: PREM11) will die Nutzung von HDTV in Deutschland stärken. Dabei sei allerdings die gesamte deutsche TV-Branche gefordert. 

Besonders bei frei empfangbaren Sendern sei die Ausstrahlung von Formaten in HD-Qualität besonders wichtig. Entsprechende neue Sender müssten in Deutschland aufgebaut werden, so Premiere Programmvorstand Hans Seger. HDTV sei bereits in vielen europäischen Ländern selbstverständlich, selbst öffentlich-rechtliche Anstalten wie etwa die BBC in England setzten dabei auch hochauflösendes Fernsehen. Deutschland hinke der Entwicklung hinterher. Andere Vorstöße wie etwa die vollständige Einführung des 16:9-Formates  änderten dabei nichts an der Grundproblematik. 

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...